Unverschämtheit der OZ

Hallo liebe Rostocker,

kurz zur Vorgeschichte:
In der gestrigen Ausgabe der Ostseezeitung war ein Artikel zu finden, in dem sich eine Berliner Werbeagentur so richtig schön über die Rostocker OB-Wahlplakate auslässt. In dem Artikel heißt es u.a., dass diese Branchen-Profis die Plakate unter branchenrelevanten Kriterien geprüft haben. Hier der Link zu dem Artikel: http://www.ostsee-zeitung.de/rostock/index_artikel_komplett.phtml?param=news&id=3348639 …leider sind hier die Kritiken nicht direkt zu lesen. Diese sind nur in der Printausgabe zu finden.

Es wurden jedenfalls alle Plakate die auf Rostocks Straßen zu sehen sind, komplett zerlegt und zerhackt. An sich halb so wild – da die meisten wirklich nicht so ganz gelungen sind. Da ich als freier Grafiker ein Grundinteresse an dem Thema Gestaltung/Werbung habe, habe ich mir die Website dieser scheinbar übermächtigen Berliner Werbeagentur angesehen. Die Referenzen die ihr Portfolio schmücken, sind wirklich unter aller Kanone. Und von Leuten, die ihr Handwerk scheinbar selber nicht verstanden zu haben scheinen, eine solch vernichtende Kritik einfach unkommentiert im Raum stehen zu lassen, fand ich nicht richtig. Auch wenn ich davon nicht direkt betroffen bin, hat es mich trotzdem geschockt, dass die OZ so einen Rostock-feindlichen Quatsch veröffentlicht und sich dabei auf das Urteil so einer pseudo-professionellen Werbeagentur verlässt.

Ausgehend davon war ich erfreut als intensiver Nutzer der sozialen Netzwerke, meiner Meinung auf seriöse Weise eine Stimme zu verleihen – auf dem Facebook-Profil der Ostseezeitung. Hier habe ich lediglich die Frage in den Raum gestellt, ob sich die Rostocker Wahlplakate denn von einer Werbeagentur zerreißen lassen müssen, die selber keine anständige Werbung auf die Straße bringt – mit dem Link zu den Referenzen dieser Agentur. Dieser Post war leider nach ca. 20 Sekunden wieder von den Facebook-Redakteuren der OZ gelöscht worden. Darauf hin habe ich noch ein weiteres Mal versucht. Wieder gelöscht.

Nun frage ich mich, ob es denn für die Objektivität und Transparenz einer Zeitung spricht einfach öffentliche Kommentare und Meinungen zu löschen. Dieses Unverständnis des Mediums möchte ich einfach nicht unkommentiert im Raum stehen lassen.

Nun versuche ich über andere lokale Medien auf diese Unverschämtheit der OZ aufmerksam zu machen – in der Hoffnung, dass es noch andere Leute hier gibt die sich kritisch mit dem Thema »Online-Transparenz und freie Meinung im Netz« auseinander setzen und das Bedürfnis verspüren das an die Öffentlichkeit zu tragen.

Falls ihr mal darüber schreiben wollt oder eine Diskussion darüber mit initiieren wollt, würde ich das sehr begrüßen.

Bodenbeläge zur Inneneinrichtung

Ein Teppich-Onlinehändler bietet ein weitreichendes Sortiment an Teppichen für Personen, die ihre Wohnungen neu gestalten wollen. Wir bieten Hochflor Teppiche, Berber Teppiche und klassische Teppiche, wie Gabbeh Teppiche, Nepal Teppiche und Orientteppiche. Familien, die nach günstigen Kinderteppichen suchen, haben eine große Auswahl an Teppichen, die Verletzungs- und Unfallrisiken stark verringern können. Die modernen Hochflor Teppiche von Marken, wie Arte Espina, Wissenbach und Luxor Living, können Räumen ein ganz neues, frisches Ambiente geben und somit die Lebensqualität der Bewohner stark verbessern. Die Teppiche stehen sehr günstig zum Verkauf und werden versandkostenfrei geliefert.

Tipp zur Wohnungssuche in Rostock

Hier möchte ich Ihnen einen Tipp zur Wohnungssuche in Rostock vorstellen. Auf der Seite http://www.wohnungenrostock.com finden Sie ein Portal zur Wohnungssuche für Rostock. Das Portal zeigt ihnen attraktive Mietanzeigen und Gesuche für die Region um Rostock. Sowohl bietet die Seite Suchenden als auch Vermieter einen Mehrwert, den beide können auf dem Portal kostenlos Ihre Anzeigen aufgeben. Egal ob Inserat für eine Mietwohnung oder ein Gesuche, Makler und Wohnungssuchende können diese Dienstleistung kostenlos nutzen.  Seit neusten ist auch für Vermieter von Ferienwohnungen eine eigene Rubrik gewidmet, indem ebenfalls Anzeigen gratis geschalten werden können. Wer diesen Service nutzt muss sich nur kurz anmelden und kann dann im Loginbereich sein Inserat erstellen. Die Anzeige wird dann auf der Startseite und den jeweiligen Rubriken dargestellt. Der Upload von Bildern ist ebenfalls möglich. Nun viel Spass beim inserieren eures Mietangebotes.

Streit um Ilja Ehrenburg

Leserbrief an die Ostseezeitung

 

Streit um Ilja Ehrenburg

 

Ich finde es richtig und begrüße es, dass die OZ die Leserbriefe über den Namen dieser Straße veröffentlicht.

Jetzt weiß man endlich wie viele junge Deutsche, die das große Glück hatten diese schreckliche Zeit mit den Nazis , nicht mitzuerleben, und ihr Wissen über das Leid und die brutale Behandlung der Frauen, besonders in der Nachkriegszeit, sehr gering ist.

Wie können gewisse Herren in Rostock sich erlauben, die Junge Union, die wirklich Mut besitzen, um endlich die Wahrheit über diesen deutschen Dichter Ehrenburg ans Licht zu bringen, als Pausenclown im Sommerlochtheater zu beschimpfen. Ich finde, es ist eine Schande was man da von deutschen Männern liest. Diesen Herren möchte ich sagen, dass es zum Glück noch Zeitzeugen gibt, die die Auswirkungen des Aufrufs dieses Dichters am eignen Leibe zu spüren bekamen und heute noch darunter leiden. Ich bin jetzt 84 Jahre und habe in Neukloster (Kreis Wismar) den Einmarsch der Roten Armee und das Kriegsende der Sieger erlebt. Wochenlang waren wir die Beute der Sieger, so wie dieser Dichter das wünschte. Betrunkene Horden fielen über uns her, keiner blieb verschont, ob 13-jährige Mädchen, 7o-jährige Frauen oder schwangere Mütter, die ihre Kinder nachher verloren. Wir versuchten uns in Kellerräume tagelang zu verstecken, ohne Essen die Schreie, die man draußen hörte, kann man nicht beschreiben.

Die Worte eines russ. Offiziers blieben unvergesslich, wir beschwerten uns über die würdelose Behandlung seiner Soldaten. Er sagte: deutscher Dichter ist Schuld an Euer Leiden, ihr seid nun Beute und müsst für die Verbrechen der Nazis leiden, Dichter Ehrenburg und Stalin haben gemeinsam die Soldaten dazu aufgerufen, es tut mir leid, da müsst ihr Euch beschweren.

Ein Dichter Ehrenburg war uns nicht bekannt, aber wir haben alle geweint, weil es ein Deutscher war, der die Russen dazu aufrief, unfassbar! Diese Worte habe ich nie vergessen. Meine Frage ist nun, warum will man diese Leiden an unschuldigen Frauen, man kann es auch als Kriegsverbrechen bezeichnen, in der deutschen Geschichte einfach ausblenden? Ein Grund, die russischen Freunde nicht an ihr Kriegsverbrechen zu erinnern.

Aber kein Grund zu behaupten, dass durch diese Wahrheit, die leider sehr spät kommt, den Neonazis Material für ihre Arbeit in die Hände kommt und die Junge Union dazu als Sprachrohr zu bezeichnen, ist so abwegig und zeigt die Unwissenheit dieser Herren, eine Verhöhnung dieser Opfer von damals.

Herr Ehrenburg hätte sich nach dem Kriege, wo er von den Schandtaten seiner russ. Freunde hörte, bei den deutschen Frauen entschuldigen müssen, auch dann hätte er es nicht verdient, dass eine Straße bei uns seinen Namen erhält.

Ich danke im Namen vieler Leidensgefährten der Jungen Union für die Aufarbeitung der deutschen Geschichte und wünsche diesen jungen Menschen, dass sie nie in solche Lage kommen und weiter viel Erfolg für ihre Arbeit.

 

Ursela Maertin, Rostock

 

 

(Dieser Leserbrief wurde leider bisher nicht veröffentlicht)

Two Faces kommt

Wir versprechen euch es wird heiß. Unter dem Motto wir sind die Nacht wird die Mega Eröffnungsparty des heißesten hedonistischen Club Lounge im Norden vorbereitet. Ihr habt es gemerkt, ein erster Hinweis wo es hin geht. Der Norden ist kühl? Das war mal, der Norden ist Two Faces Private Club Lounge und die ist heiß. Sendet uns eine mail an info@lounge-two-faces.de und Ihr habt die Möglichkeit VIP Karten für die Eröffnung zu bekommen. Unter allen Anmeldern verschenken wir 4 VIP Eröffnungskarten, das Los entscheidet. Mitmachen könnt ihr ab 18 Jahren, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Schaut euch doch mal um unter http:www.blog.lounge-two-faces.de

Two Faces Private Club Lounge


Brief an die Bundeskanzlerin

 

Ursela Maertin

W.-Barents-Str.31

18106 Rostock

Rostock, 12.06.10

 

Sehr geehrte Bundeskanzlerin

 

Ich danke Ihnen, dass Sie Sich die Zeit nehmen, trotz Ihrer vielen Arbeit, den Brief einer 83-jährigen Zeitzeugin und ehemaligen DDR-Bürgerin zu lesen.

Ich habe den Krieg, die schreckliche Flucht aus Ostpreußen und das Kriegsende in der SBZ überstehen müssen. Es liegt mir sehr am Herzen, Ihnen zu sagen, dass wir als Vertriebene sehr glücklich waren, als Sie als Ostdeutsche nach der Wende sogar Bundeskanzlerin wurden und wir wünschten Ihnen große Erfolge. Das ist auch alles eingetroffen und Sie sind sehr beliebt, besonders bei den einfachen Menschen.

Nun ist aber etwas vorgefallen, wo Sie besonders die älteren Bürger im Osten schwer enttäuscht haben. Wir haben noch Verständnis dafür, dass Sie als Vertreterin der Deutschen an der großen Feier unserer Sieger in Moskau teilnehmen mussten.

Aber dass Sie solche Worte im Namen aller Deutschen dort verkündeten, um bei den Siegermächten nach 60 Jahren noch zu glänzen, ist für uns die „ewig Gestrigen“ ein Hohn und eine unwürdige Darstellung. Wie kann man sagen, dass alle Deutschen den Russen, besonders der Roten Armee, für die Befreiung 1945 ewig dankbar sein werden.

Wenn ich Ihnen meine grausamen Erlebnisse bei der Befreiung am Kriegsende und in der Nachkriegszeit mit den Siegersoldaten berichte, möchte ich nachher Ihre Meinung hören. Sicher werden Sie froh sein, dass Sie in dieser Zeit nicht leben mußten.

Ich war 18 Jahre als der Krieg zu Ende war und wohnte in einer Kleinstadt im Kreis Wismar. Als wir am Abend hörten, dass die Engländer schon in Wismar waren, gab es bei uns Hoffnung, die englischen Truppen sind bald bei uns und wir werden nicht den Horden der Russen in die Hände fallen. Es gab schon furchtbare Berichte darüber. Aber wir hatten uns alle getäuscht, der Engländer kam nicht mehr weiter, die Russen sollten jetzt alles übernehmen und die Überraschung kam über Nacht. Am nächsten Morgen sah man russische Panzer und die Stadt war voller russischer Soldaten, sicher kamen sie nicht mehr weiter. Es staute sich alles im Wald und in den Dörfern. Wir haben uns in den Wohnungen versteckt, wir ahnten Furchtbares. Der Nachschub bestand hauptsächlich aus Mongolen. Es wurde nun allen klar, dass sie die Sieger waren und nun kam auch am Abend die Siegerstimmung auf. Die Jagd ging los, es wurde überall eingebrochen und nach Alkohol und Frauen gesucht. Man hörte schreckliche Schreie aus den Häusern, die alten Männer, die helfen wollten, wurden mit dem Gewehr auf die Straße getrieben. Wir waren 3 junge Mädchen und haben uns auf dem Dachboden versteckt, wurden aber gefunden. Man kann es nicht beschreiben, ein Mädchen war erst 15 Jahre, es waren betrunkene, stinkende Bestien, die mit Schlägen versuchten alles zu erreichen. Ich wollte durch das Dachfenster springen, wäre dann sicher auch nicht mehr am Leben. Aber ein Verbrecher hat mich dann wieder mit Schlägen zurückgeholt.

Diese grausame Vorstellung hatte erst ein Ende als diese Volltrunkenen müde umfielen und einschliefen. Wir haben das dann genutzt und sind geflüchtet, haben versucht diesen Schmutz und den Gestank abzuwaschen. Das war die 1. Nacht, es war uns nun klar, dass wir die Beute der Sieger sind und wir sichere Verstecke suchen müssen, aber wir wurden oft gefunden. Es ging nun über Tage und einigen Wochen. Man kann einfach nicht alle Grausamkeiten beschreiben. Das Leben war in der Zeit nicht mehr lebenswert, oft kamen da schon Selbstmordgedanken auf. Wir haben es trotzdem geschafft, diese unwürdige und rechtlose Behandlung unserer Sieger zu überstehen.

Wie gerne hätten wir es gewünscht, dass uns damals die Engländer von den Horden der Roten Armee befreien. Dafür hätten wir uns sicher bedankt und sie wären dann für uns auch die Befreier gewesen. Eine Befreiung der Deutschen vom Faschismus kann doch nicht bedeuten, unschuldige Menschen dann als Freiwild und völlig rechtlos zu erklären – nein es ist eine Verletzung der Menschenrechte, die damals passiert ist. Wann wird man endlich in Deutschland darüber reden. Warum haben besonders die ostdeutschen Frauen die Kriegsschuld bezahlen müssen, viele wurden sogar nach Russland deportiert, mussten im Bergwerk arbeiten, kamen krank wieder und erhielten in der DDR nie eine Wiedergutmachung, so wie alle Zwangsarbeiter im Ausland sie erhielten.

 

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, ich schreibe im Namen vieler Leidensgefährten, die sich schriftlich nicht mehr äußern können, aber entsetzt sind über Ihre Worte in Moskau. Ich bitte Sie auch einmal daran zu denken, dass wir in der DDR über unser schweres Schicksal, die Flucht und den Akt mit unseren „Befreiern“ nicht reden durften.

Wir haben leider den Eindruck, dass viele Politiker auch jetzt im freien Deutschland dieses Thema ausblenden. Es sind leider immer die ewig „Gestrigen“, die über Dinge berichten, die viele lieber verschweigen. Das ist in keinem anderen Land so. Ich habe selbst schon Artikel über viele schlimme Ereignisse geschrieben und sie werden auch von jungen Menschen gelesen.

 

Ich hoffe auf Ihr Verständnis für meine kritische Berichterstattung und bedanke mich sehr herzlich, dass Sie sich die Zeit nahmen alles zu lesen. Für die Lösung der großen schwierigen Aufgaben in dieser Krisenzeit wünschen wir Ihnen viel Kraft und gute Gesundheit, damit Sie noch recht lange unserem Land erhalten bleiben. Über eine kurze Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Ursela Maertin       

Merkels Kabinett gönnt sich mehr Gehalt – ganz heimlich!

 Merkels Kabinett gönnt sich mehr Gehalt – ganz heimlich! 

In dem Kölner Express wurde am 7.5.2010 über die geplante Gehaltserhöhung für alle Mitglieder des schwarz-gelben Kabinetts berichtet und das wohl völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit. Die Planung über die öhe der BeträgErhöEEEE       Erhöhung der Beträge wurde im Express genau aufgeführt. Es würde sogar rückwirkend ab Januar 2010 gezahlt werden. Da ist man doch als normaler Bürger einfach sprachlos. Vielleicht sind es auch die   Medien,  die doch sonst sehr massiv und gerne über solche Themen berichten. Vielleicht gibt es auch den Hinweis, dass dieses heimlich zu behandeln ist.Es kann doch nicht wahr sein, dass die Bundesregierung  gerade jetzt, wo täglich über Krisen und sparen geredet wird, einfach einigen Politikern ihre schon jetzt so hohen Gehälter nach  7 Monaten erhöht.   Von Herrn Westerwelle hätte man nichts anderes erwartet, aber von Frau Merkel werden besonders die Ostdeutschen sehr enttäuscht sein. Was erwartet die Frau eigentlich von den Menschen, die sich ständig mit Hungerlöhnen zufrieden geben müssen. Hat sie vergessen, dass unter der Regierung Schröder, schon auf die Anpassung  verzichtet wurde, wo es noch nicht solche Krisen gab.Ja, Frau Merkel sehr feinfühlig ist das im Moment nicht, für das Volk ein Sparpaket zu verordnen und Politikern die Gehälter zu erhöhen.  

U. Maertin, Rostock

Gewalttäter nach Messerattacke in Untersuchungshaft

Nach den Überfall mit einem Messer auf Fußgägner in Rostock am vergangenen Dienstag sitzt einer der beiden vermuteten Täter in Untersuchungshaft, der andere wurde in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag in Rostock mit. Beim ersteren mutmaßlichen Täter  handelt es sich um einen 15-jährigen Teenager, dem unter anderem gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt wird. Auf sein Konto gehen trotz seiner Jungen der Polizei zufolge bereits sechs Straftaten. Er sitzt wegen der Wiederholungsgefahr in U-Haft. Die Beute aus einer dieser Straftaten – ein Portemonnaie und ein Mobiltelefon – konnten nach Angaben der Polizei sicher gestellt werden. Beides war feinsäuberlich in eine Serviette gewickelt.

!! Weekend Warriorz !!

WEEKEND WARRIORZ

Urban Hip Hop und Elektro/Techno/Minimal

 

Zwei Partys, Ein Laden…

 

Am 5. Februar 2010 startet Rostocks neue Partyreihe im LT-Club.

Wir freuen uns euch insgesamt 11 Dj’s präsentieren zu können.

 

Auf dem unteren Floor erwartet euch elektronischer Sound von erstklassigen Dj’s unterstützt von einer satten Anlage! Als Hauptact spielt hier André Kronert, welcher in diesem Jahr mit Night Drive Music den „QWARTZ Electronic Music Award“ in Paris und den „Computer Space Award“ in Sofia gewann.

 

Oben befindet sich der realste Hip Hop Floor der Stadt. Unter anderem bekommt ihr Besuch aus Berlin. Dj OGB, der nicht nur für seine Radioshows auf einem von Deutschlands bekanntesten Hip Hop Sendern, sondern auch für seine einmaligen Dj-Skillz berühmt ist, haut euch fette Beatz um die Ohren.

 

 

Hier gibt’s die Fakten:

 

Freitag, 05.02.2010

LT-Club Rostock

 

Einlass: 22:00 Uhr

OPEN END!!!

 

VVK: 6€ + VVK-Gebühren (Pressezentrum)

AK: 8€

 

Cuba libre 2,50€ 😉

 

Line Up:

 

1. Floor: Hip-Hop

o       Haupstadt HipHop-Radio Dj OGB (Crunk, Dirty South)

o       Dj Nesta (Styles Delivery, Güstrow)

o       Dj G-Twix (Graal-Müritz)

 

2. Floor: Elektro/Techno/Minimal

o       André Kronert (Ostwind Records, Night Drive Music, 3Waves)

o       Achtkantig (Champagner Beats)

o       Gunberg (Electronic Beats crew, Electric Empire)

o       Steven Longer (Electric Empire, Rennbahn rec.)

o       Carbid (Krakow am See)

o       Aserone (Champagner Beats, Bunker Mafia)

o       Easy Eric (Graal-Müritz)

o       Breakdown (Graal-Müritz)

Veranstaltungskalender Rostock

.
27.10.2009MANDO DIAO Give Me Fire Tour 2009
MANDO DIAO Tickets sind wahre Magier. Mit großer Konstanz formen sie aus der Basis guter Musik kleine Oden an die Freude. Seit ihrem Einstieg in den globalen Rockzirkus beherrschen sie die Essenz des druckvollen Rocksounds, dessen Faszination man sich kaum entziehen kann.

30.10.2009VICKY LEANDROS Möge der Himmel Tour 2009
Über 55 Millionen verkaufte Tonträger weltweit, insgesamt 455 Alben, Dutzende davon mit Gold und Platin ausgezeichnet, unzählige internationale Erfolge, wie der Sieg beim Grand Prix d´ Eurovision mit „Aprés toi“. Jetzt kommt VICKY LEANDROS Tickets auf grosse Deutscland Tournee.

31.10.2009JAN DELAY & Disko No. 1
2009 ist es dann endlich soweit: JAN DELAY Tickets wird sich mit neuem Musikmaterial präsentieren. Das „Mercedes Dance“ Nachfolgealbum schlägt wieder in die Kerbe Funk, Soul, Disco und Nothern Soul.

01.11.2009STEFAN MROSS präsentiert: Immer Wieder Sonntags
STEFAN MROSS Tickets präsentiert 2009 ein buntes und musikalisches Allerlei der Spitzenklasse. Verpassen Sie auf keinen Fall die Höhepunkte der volkstümlichen Musik und des deutschen Schlagers! Immer Wieder Sonntags ist der Garant für erstklassige Unterhaltung.

04.11.2009JOJA WENDT Das Beste Am Klavier

Was der Klavier-Virtuose Abend für Abend auf die Bühne zaubert, hat mit einem klassischen Konzert kaum etwas zu tun. Stilsicher und handwerklich phänomenal springt JOJA WENDT Tickets von swinging Jazz zu groovy Boogie-Woogie, von gefühlvollen Balladen zu frechen Klassik-Interpretationen.

09.11.2009DIANA KRALL Quiet Nights Worldtour 2009
Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums im Jahre 1993 hat DIANA KRALL Tickets weltweit Millionen von Platten verkauft und die Spitzen der Charts sowohl im Pop als auch im Jazz-Segment erobert.

12.11.2009UTE FREUDENBERG – LIEDERABEND
Gerade wurde ihre „Jugendliebe“ zum beliebtesten Osthit aller Zeiten gewählt, da zeigt UTE FREUDENBERG Tickets , dass sie noch andere Töne – außer Rock, Pop oder Schlager – drauf hat: Die Thüringerin interpretiert Chansons!

17.11.2009RÜDIGER HOFFMANN „Obwohl“ Das Neue Programm
Hunderttausende haben auf seinen Tourneen Tränen gelacht und Millionen kennen ihn aus dem Fernsehen. Er sorgt seit über 2 Jahrzehnten für Tränen lachende Zuschauer und ausverkaufte Häuser . Jetzt ist Rüdiger Hoffmann Tickets mit seinem brandneuen Programm „Obwohl“ zurück.

24.11.2009RAY WILSON Stiltskin „Propaganda Man“
Weltweit bekannt geworden, ist der gebürtige Schotte RAY WILSON Tickets als Mitbegründer der britischen Grunge – Sensation „Stiltskin“, vor allem aber als Sänger der Rocklegende „Genesis“, mit der er 1997 das Album „Calling All Stations“ einspielte.

25.11.2009QUADRO NUEVO
QUADRO NUEVO Tickets gründete sich 1996 und spielte seither rund 700 Konzerte. Das Quartett erhielt im Mai 2003 bereits zum dritten Mal den begehrten und selten vergebenen Jazz Award der Deutschen Phonogesellschaft.

25.11.2009MICHAEL MITTERMEIER SAFARI
Bekannt wurde der Comedian MICHAEL MITTERMEIER Tickets 1996 durch sein Programm „Zapped“, mit dem er durch ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz tourte und an diversen Fernsehsendungen im Comedy-Bereich, aber auch bei „Wetten, dass..?“ teilnahm.

25.11.2009RAY WILSON Stiltskin „Propaganda Man“
Weltweit bekannt geworden, ist der gebürtige Schotte RAY WILSON Tickets als Mitbegründer der britischen Grunge – Sensation „Stiltskin“, vor allem aber als Sänger der Rocklegende „Genesis“, mit der er 1997 das Album „Calling All Stations“ einspielte.

29.11.2009BACKSTREET BOYS this is us Tour 2009
Mit über 100 Millionen verkauften CDs und mehr als ein Dutzend Top 40 Hits gehören die BACKSTREET BOYS Tickets zu den einflussreichsten Bands der 90iger Jahre. Fans beschreiben die Texte als „reinster Wahnsinn.“

29.11.2009STEFAN MROSS präsentiert: Immer Wieder Sonntags
STEFAN MROSS Tickets präsentiert 2009 ein buntes und musikalisches Allerlei der Spitzenklasse. Verpassen Sie auf keinen Fall die Höhepunkte der volkstümlichen Musik und des deutschen Schlagers! Immer Wieder Sonntags ist der Garant für erstklassige Unterhaltung.

01.12.2009SILBERMOND NICHTS PASSIERT
Nach fast zwei Jahren Bühnenabstinenz kündigen die vier Bautzener jetzt ihre meist geliebte Disziplin an: SILBERMOND Tickets gehen endlich wieder auf Tournee und bestätigen 16 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

06.12.2009PET SHOP BOYS „YES Tickets “ Tournee 2009
Die PET SHOP BOYS Tickets gehören zweifelsohne zu den erfolgreichsten Pop-Duos der Welt. Seit kurzem steht nun das neuste Album der Band – „YES Tickets “ – in den Plattenläden.

07.12.2009JESSYE NORMAN Roots Tournee 2009
Von den Liedern, Spirituals und Gospels ihrer Kindheit, vom Traditionellen zum Afrikanischen, von Duke Ellington zu George Gershwin: die Ausnahmesängerin JESSYE NORMAN Tickets möchte das deutsche Publikum auf eine Reise in die Geschichte der großen schwarzen Musiktradition mitnehmen.

11.12.2009DIETER NUHR Nuhr die Ruhe
DIETER NUHR Tickets gehört nach neuesten medizinischen Erkenntnissen zu den lebenden Künstlern dieses Landes. Erstes Rumblöken ist seit den sechziger Jahren belegt.

14.12.2009ADORO 5 Opernsänger auf Deutschland-Tournee
ADORO Tickets das ist die Pop-Klassik-Sensation des Jahres: die größten deutschen Popsongs, vereint mit den schönsten Opernstimmen!

14.12.2009YES
Sie gehören zu den Wegbereitern des Progressive-Rock, wie wir ihn heute kennen. Keine Frage, YES Tickets haben sich ihren Platz in der Musikgeschichte längst gesichert. Angesichts des unverwechselbaren Sounds reicht oft ein einziger Takt um beim Zuhörer den „YES-Effekt“ auszulösen.

17.12.2009RAMMSTEIN Europa Tournee 2009
RAMMSTEIN Tickets sind einzigartig. Die Schublablade in die sich die Bandmitglieder selbst stecken, nennen sie Tanzmetall. Unmoralisch, unangepasst und international erfolgreich. Im Winter gehen RAMMSTEIN Tickets auf Welttournee. Nicht verpassen!

17.12.2009MICHAEL HIRTE Ein Weihnachtsmärchen
MICHAEL HIRTE Tickets begeisterte durch sein gefühlvolles Mundharmonikaspiel und seine Authentizität ein Millionenpublikum, das ihn am 29. November im Finale nicht ganz unerwartet mit überwältigender Mehrheit zum „Supertalent 2008“ wählte.

17.12.2009SLAYER
Im Winter dürfte für die SLAYER Tickets – Fans hierzulande endlich wieder Feierstimmung herrschen: Insgesamt sieben Konzerttermine stehen an

21.12.2009INKA BAUSE Weihnachtsrevue
INKA BAUSE Tickets ist Expertin im Glückbringen! Sie verkuppelt nicht nur Deutschlands Bauern und bringt Kindern den Wunschpapi – dieses Jahr ist sie auch musikalische Botschafterin zu Weihnachten und bringt kurz vor dem Fest der Feste die größten und beliebtesten Stars des deutschen Musikgeschäfts zu Ihnen nach Hause. I

30.12.2009 STARLIGHT EXPRESS Andrew Lloyd Webber ´s Meisterwerk
Die verrückteste Bühne, die je gebaut wurde. Atemberaubende Lichteffekte, rasante Wettrennen, mitreißende Songs – das ist STARLIGHT EXPRESS Tickets !

30.12.2009MATTHIAS REIM Verdammt, ich lieb Dich
Vor 16 Jahren sang MATTHIAS REIM Tickets “Verdammt, ich lieb Dich” – und der bis dahin unbekannte Sänger, Komponist und ehemalige Anglistik-Student landete damit einen bis heute unerreichten Superhit.

03.01.2010TOGGOLINO und seine Freunde – Tickets
Ob Bob der Baumeister, Thomas & seine Freunde, Rupert Bär oder Caillou: Auf dem Bildschirm begeistern die TOGGOLINO-Helden Tag für Tag die jüngsten Zuschauer von SUPER RTL und deren Eltern. Jetzt erobern sie die Bühnen und laden ein zur großen TOGGOLINO Tickets Live-Show.

09.01.2010SCHWANENSEE RUSSISCHES STAATSBALLETT – Peter Tschaikowsky
Musik: Peter Tschaikowsky
Das Libretto des Balletts „SCHWANENSEE Tickets “ hält sich an die klassische Märchenvorlage von Wladimir P. Begitschew und Wassili Geitzer. Der Ballettklassiker ist, als Aufführung des Russischen Staatsballetts, unter der Leitung von Wjatscheslaw Gordejew, ein unvergessliches Erlebnis.

11.01.2010ANDRE RIEU
In dieser Saison feiert ANDRE RIEU Tickets sein 30-jähriges Bühnenjubiläum mit einer Tournee von Welterfolgen. Er spielt genau die Lieder, mit denen er die Herzen seines Publikums erobert hat, und die seine Fans sich am sehnlichsten nochmal gewünscht haben.

16.01.2010STEFANIE HEINZMANN Roots To Grow Tour 2010
Nach ihrem sensationellen Sieg bei Stefan Raabs „SSDSDSSWEMUGABRTLAD“ und dem darauf folgenden Top-3-Hit „My Man Is A Mean Man“ stürmte auch das Debütalbum „MASTERPLAN“ des Schweizer Stimmwunders STEFANIE HEINZMANN Tickets sogleich die Charts.

22.01.2010JONNY HILL Country und Schlager Tour 2009
Vor mehr als zwanzig Jahren schon bekannte sich JONNY HILL Tickets zur deutschsprachigen Country-Musik und ist ihr bis heute treu geblieben. Die Lieder und Songs die wahre Geschichten erzählen, die aus dem Herzen kommen – das ist seine Welt.

27.01.2010SCHWANENSEE RUSSISCHES STAATSBALLETT – Peter Tschaikowsky
Musik: Peter Tschaikowsky
Das Libretto des Balletts „SCHWANENSEE Tickets “ hält sich an die klassische Märchenvorlage von Wladimir P. Begitschew und Wassili Geitzer. Der Ballettklassiker ist, als Aufführung des Russischen Staatsballetts, unter der Leitung von Wjatscheslaw Gordejew, ein unvergessliches Erlebnis.

27.01.2010BODO WARTKE Noah war ein Archetyp – König Ödipus – Achillesverse
Klavierkabarett in Reimkultur. BODO WARTKE Tickets singt lieber wieder überwiegend Lieder über Liebe. Und das tut er auf unterschiedlichste Weise: mal ausschließlich auf weißen Tasten, mal mit tiefschwarzem Humor, mal einfühlsam und tiefsinnig, mal auf Finnisch. Es sei denn, das Publikum möchte Ki-Suaheli hören.

03.02.2010CINDY AUS MARZAHN Nicht jeder Prinz kommt uff’m Pferd


Schon beim Gedichte vortragen bei der Hochzeit ihres Bruders Justin-Kevin wurde ihr klar, sie gehört auf die Bühne. CINDY AUS MARZAHN wurde ins Leben gerufen – eine Figur die von Ilka Bessin entdeckt und verkörpert wird.

05.02.2010GÖTZ ALSMANN Engel oder Teufel
GÖTZ ALSMANN Tickets lüftet die letzten musikalischen Geheimnisse, die sich zwischen den verstaubtesten Archivregalen und den nur wenigen Auserwählten vorbehaltenen Geheimbibliotheken, der Musikgeschichte aufspüren ließen.

09.02.2010DR. ECKART VON HIRSCHHAUSEN Liebesbeweise
Liebe geht durch den Magen, aber was wird aus der Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist? In seinem Erfolgsprogramm „Glücksbringer“ half Dr. Eckart von Hirschhausen dem Glück des Einzelnen auf die Sprünge. Jetzt untersucht Deutschlands witzigster Arzt das Glück im Miteinander. DR. ECKART VON HIRSCHHAUSEN Tickets

15.02.2010FLORIAN SILBEREISEN Das Frühlingsfest der Volksmusik 2010
Auch 2009 präsentiert Deutschlands jüngster Showmaster mit dem beliebten FLORIAN SILBEREISEN Tickets – wieder ein wahrlich „überraschendes“ Programm, welches in seiner Vielfalt und Attraktivität wirklich einmalig ist.

15.02.2010TOKIO HOTEL Humanoid Tournee 2010
Ihre Songs rütteln auf und alles bisher gehörte scheint nur noch blasse Vergangenheit. Zwei gute Nachrichten für alle Fans von TOKIO HOTEL Tickets : Die Band veröffentlicht ein neues Album und geht wieder auf Tour! Zur Veröffentlichung des Studioalbums „Humanoid“ läuft bei iTunes eine besondere Aktion:

20.02.2010THE BOSSHOSS Low Voltage
Die Jungs von THE BOSSHOSS Tickets sind einfach nicht zu stoppen: Seit 7 Monaten steht das aktuelle Album „Stallion Battalion“ in den Charts, Goldstatus hat es auch schon lange wieder erreicht. Für die Cowboys aus Berlin ist es das 3. Edelmetall in zweieinhalb Jahren.

05.03.2010LA ROUX
Die 20 Jährige Britin und Ben Langmaid, ihr „partner in crime“ wie sie ihn nennt, setzen auf fette Synthies und massive Refrains. Im Februar 2010 kommen LA ROUX Tickets auf deutschenBühnen. Tickets sichern!

09.03.2010THRILLER Die Mega Show Live
Die sensationelle Show THRILLER Tickets – Live feiert den „King of Pop“ und lässt die größten Hits und den unverwechselbaren Tanzstil des wahrscheinlich erfolgreichsten Künstlers aller Zeiten live auf der Bühne auferstehen. Über 400 Millionen verkaufte Alben weltweit, 239-mal Platin und 14 Nummer-1-Hits – Michael Jackson war und bleibt der unangefochtene „King of Pop“. Freuen Sie sich auf ihre Lieblingssongs und lassen Sie sich mitreißen von „Beat It“, „Billie Jean“, „Bad“, „Smooth Criminal“, „Dangerous“, „Earth Song“ und natürlich „THRILLER Tickets „.

19.03.2010IRON MAIDEN
Kaum eine Band hat das Heavy Metal-Genre wohl so personifiziert wie IRON MAIDEN Tickets . Die britschen Metaller waren in den achtziger Jahren die Speerspitze der NWOBHM (New Wave Of British Heavy metal) und feierten bereits beeindruckende Erfolge, spielten vor gigantischen Menschenmassen und katapultierten ihre Plattenverkäufe in riesige Dimensionen.

20.03.2010THE HARLEM GLOBETROTTERS Basketball-Legenden auf Welttournee
Gerade sind THE HARLEM GLOBETROTTERS Tickets in ihrem Trainingsclager in New York, um sich auf ihre Welttournee vorzubereiten. Zusammen mit ihrer gegnerischen Mannschaft, den Washington Generals, Kommen sie im Frühjahr 2010ee auch nach Deutschland.

10.04.2010SEMINO ROSSI
Seine erste Solotournee im Frühjahr 2007 geriet zu einem wahren Triumphzug: Über 100.000 Besucher jubelten SEMINO ROSSI Tickets bei rund 40 Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu und ließen ihn nicht von der Bühne, ohne das Versprechen, bald wiederzukommen!

24.04.2010ATZE SCHRÖDER Revolution – Das neue Programm
Die Welt hat sich verändert. ATZE SCHRÖDER Tickets kann nun nicht länger zuschauen und schweigen. Dieser Mann weiß, was Mutterschutz bedeutet. Schröder ist die menschgewordene Liebe und er ist wieder einmal bereit, sie mit uns allen zu teilen. Er ist ein Leuchtturm in dunkler Nacht, das Prinzip Hoffnung.

08.05.2010MIREILLE MATHIEU Meine größten Erfolge – Live mit Orchester
Mit MIREILLE MATHIEU Tickets kehrt eine der grandiosesten Chanson-Interpretinnen zurück auf die deutschen Bühnen. MIREILLE MATHIEU Tickets … weiter lesenselbst glänzt einmal mehr mit ihrer brillanten, perfekt geschulten und gepflegten Stimme, die sie sich über all die Jahre harter Bühnenarbeit bewahrt hat. Die hingebungsvolle Interpretation beherrscht sie wie keine Andere!

29.05.2010WHITNEY HOUSTON Die Pop-Diva ist zurück! Nach elf Jahren wieder in Deutschland auf Tour!
In den fünfundzwanzig Jahren nach dem Erscheinen ihres Debüt-Albums wurde WHITNEY HOUSTON Tickets zum ultimativen Superstar, zur Legende, ja Ikone. Als eine der erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten hat Sie weltweit über 140 Millionen Alben verkauft und wurde mit 411 Awards ausgezeichnet. Nach elf Jahren wieder in Deutschland auf Tour! Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Tickets.

04.10.2010HELENE FISCHER So wie ich bin Tournee 2010
Die Karriere von HELENE FISCHER Tickets liest sich wie ein modernes Märchen: Als kleines Mädchen mit ihren Eltern aus Sibirien übergesiedelt, gibt es für sie von Anfang an nur eins: Musik, Musik und nochmals Musik.

21.10.2010CAPTAIN COOK und seine singenden Saxophone
Mit dem unverkennbaren Saxophon-Sound interpretiert die Formation unter der Leitung von CAPTAIN COOK Tickets alias Dr. Thomas Grebel die großen Weltmelodien und schafft auf diese Weise ein neues, einmaliges Klangerlebnis.

25.10.2010MARIUS MÜLLER WESTERNHAGEN Tournee 2010
In den vergangenen Jahren war es wieder ruhig um ihn geworden, doch 2008 Dezember betrat Marius Müller-westernhagen erneut eine Konzertbühne und elektrisierte die Kölner Lanxess Arena. 2010 geht er auf Tour durch zehn deutsche Städte. Sichern Sie sich Ihre Tickets rechtzeitig.

23.11.2010DEEP PURPLE
Die Stärke von DEEP PURPLE Tickets liegt noch immer in ihrer unvergleichlichen Gabe, als geschlossene Einheit aufzutreten. Die Songs klingen einfach wie aus einem Guss und sind doch geprägt von jedem einzelnen Bandmitglied. Jetzt Tickets für die Tournee 2010 sichern!

Nichts passendes gefunden in Rostock!? Schau doch mal bei den Veranstaltungstipps für Schwerin oder Wismar !

Dort findest Du weitere Tickets und Konzertkartenund natürlich Tickets Vorverkauf online! Nicht verpassen: Die Live Show der Superlative Dino Tickets rechtzeitig sichern! Die Dinosaurier sind zurück.

Mein Heimatdorf – Karkeln am Kurischen Haff

Karkeln war ein kleines sehr idyllisch gelegenes Fischerdorf mit ca. 9OO Einwohnern. Durch das Dorf floss der Karkelstrom und mündete im Kurischen Haff.

An beiden Seiten des Stroms standen schmucke, farbenfroh gestrichene Holzhäuser mit weißen Fensterläden und sehr gepflegten Vorgärten. Man nannte das Dorf auch das „Kurische Venedig“. Die Gemeinde Karkeln wurde zum Musterdorf gewählt und die Einwohner bemühten sich, das Niveau zu erhalten. Im Dorf gab es eine Schule, eine Kirche und einen Bahnhof, es war die Endstation der Kleinbahn. Die Einwohner des Dorfes waren überwiegend Fischer, Landwirte, Geschäftsleute, Handwerker und Arbeiter. Im Sommer war das Dorf ein beliebter Ausflugsort. Zwei mal täglich fuhr ein Raddampfer über das Haff zur Kurischen Nehrung, Rossitten oder Nidden. Vom Strom aus sah man die Dünen der Nehrung, ein wunderbarer Anblick. Die Gäste kamen täglich mit der Kleinbahn, sie fuhren mit dem Dampfer und kamen abends wieder zurück. Im Dorf gab es viele Möglichkeiten zur Erholung. Man konnte mit dem Motorboot oder mit einem Handkahn zur Badeinsel, genannt „der Weinberg“, gelangen, um dort im Haff zu baden. Es gab auch einen Aussichtsturm, von dem man bis zur Kurischen Nehrung sehen konnte. Im Dorf selbst wurde den Gästen viel Unterhaltung und Abwechselung geboten. Segeltouren auf dem Haff und am Abend eine Mondscheinfahrt mit Musik waren sehr romantisch. Des Weiteren wurden Ausflüge organisiert, bei denen man in den weiten Erlenwäldern oft Elche aus der Nähe beobachten konnte. Ebenso war ein Spaziergang auf der Dorfstraße schon interessant und erholsam, denn am Ufer des Stromes, wo die Fischerkähne ankerten, sah man auf Stangen aufgezogene Fischernetze und man konnte oft ältere Fischer beim Netze flicken beobachten. Foto: Bauer mit Heuwagen auf der Dorffähre.Bauer mit Heuwagen auf der Dorffähre

Die Verbindung zwischen den Häuserreihen über den Strom bestand durch eine Fähre, die auch Pferdewagen und Autos beförderte. Ein Fährmann bediente die Fähre mit Handbetrieb an Seilen, was bei Sturm sehr schwierig war. (siehe Foto). Da die

Winter bei uns sehr streng waren, gab es zu Beginn der Eisperiode Schwierigkeiten beim Verkehr zur anderen Seite, weil die Verbindung nur auf dem Wasserweg bestand. Die eine Seite war günstiger dran, hier gab es die Bahnstation, die Schule, den Bürgermeister, das Standesamt und auch die meisten Einkaufsmöglichkeiten. Meine Eltern hatten zum Glück auch ihren Wohnsitz auf der günstigen Seite. Während des Schaktarps, so nannte man die Zeit, wo das Eis noch nicht so fest war, dass man ohne Gefahr den Strom überqueren konnte, hatten die Kinder auf der anderen Seite immer schulfrei, worüber sie sich sehr freuten. Wir aber mussten in die Schule gehen. Bei den starken Minusgraden dauerte es aber nicht lange und das Eis hielt. Nach einigen Tagen strengen Frostes war auch das Kurische Haff so fest zugefroren, dass die Fischer mit dem Schlitten oder mit den Eisbooten zum Fischfang unterwegs waren.

Die Wintertage, die ja damals recht lange dauerten, waren für uns Kinder sehr erlebnisreich. Wir liefen Schlittschuh, gingen rodeln oder fuhren auch mal mit dem Vater das Heu von den Wiesen holen. Das geschah dann mit dem Pferdeschlitten, vor allem von den Wasserwiesen, die im Sommer nur mit dem Kahn zu erreichen waren. Die Heuernte auf diesen Wiesen, die auch Lynkerort genannt wurde, war sehr erschwert, wurde daher auch nur einmal im Sommer vorgenommen. Das Heu hatte eine besonders gute Qualität und war sehr gefragt. Mein Vater besaß dort auch eine größere Fläche, die viel Vorbereitung erforderte. Alle Erntegeräte, die man brauchte, mussten mit einem Fischerkahn transportiert werden. Mein Vater, Bruder und alle Helfer mussten für diese Zeit auf den Wiesen wohnen bleiben. Ein primitives Zelt wurde aufgebaut, wo man schlafen und sich bei Regen aufhalten konnte. Für Essen und Trinken wurde reichlich vorgesorgt. Einmal am Tag wurde von meiner Mutter mit dem Handkahn eine warme Mahlzeit zu den Wiesen geschafft. Meistens war es Eintopf, der in Decken warm gehalten wurde (siehe Foto).image009.jpg

 

Der Transport der Pferde, die auch sehr wichtig waren, war schwierig. Die ruhigen, älteren Pferde konnte man im Fischerkahn rüberbringen. Einige mussten aber durch den Wald zu einem Fluss geritten werden. Dort wurden sie dann in das Wasser getrieben und auf der anderen Seite mit der Leine wieder an Land geholt. Da die Pferde das schon kannten, verlief alles schnell und unkompliziert.

Für uns Kinder war es immer ein besonderes Erlebnis. Weil die Heuernte in der Ferienzeit war, konnten wir auch so lange auf den Wiesen bleiben. Wir fanden es toll, auf dem frischen Heu mit Decken zu schlafen. Ich denke noch sehr oft daran, wie wir mit den Pferden die kleinen Heuhaufen zu einer bestimmten Stelle schleppen mussten, wo sie zu großen Haufen aufgestapelt wurden.

Wir saßen dann natürlich auf dem Rücken des Pferdes und mussten lenken, was uns immer großen Spaß machte. Das Reiten ohne Sattel war für uns selbstverständlich, wir saßen sehr sicher auf dem Rücken des Pferdes. Die Pferde kannten uns und gingen auch nie durch.

Im Winter wurden die großen Heuhaufen mit dem Pferdeschlitten über das Eis nach Hause geschafft.

An ein besonderes Erlebnis in unserem Dorf kann ich mich gut erinnern. Die Außenaufnahmen für den bekannten Film „Die Reise nach Tilsit“ mit Christina Söderbaum, H. George wurden auf dem Karkelstrom und auf dem Haff gedreht. Wir konnten die Schauspieler bei ihren Dreharbeiten ganz nahe beobachten.

Die Menschen im Dorf lebten eigentlich zufrieden und glücklich. Auch wenn die Arbeit der Fischer hart und bei Wind und Wetter sehr mühevoll war, wünschte sich keiner ein anderes Leben bis zum Beginn des Krieges. Damit begannen, die Leidenszeit und das Ende für alle Menschen im Dorf. Die meisten jüngeren Männer sind gefallen. Mein Bruder und viele andere verloren ihr Leben schon mit 19 und 20 Jahren, sie hatten nichts von ihrer schönen Jugendzeit. Sicher hätten sich viele auch ein anderes Leben gewünscht, aber es hatte keinen Einfluss darauf. Eine Verweigerung der Wehrpflicht bedeutete oft das Todesurteil.

Für alle anderen Dorfbewohner war der Räumungsbefehl 1944 das Ende und die Trennung von Haus und Hof.

Ursela Maertin geb. Weiß aus Karkeln / Ostpreußen Jetzt 18106 Rostock, Willem Barents Str. 31

Tel. 0381 1206677

 


Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

 

Flucht aus Ostpreußen – – Glück im Unglück

Nur wer mutig und stark war, schaffte es zu überleben

Erlebnisse einer 18- jährigen Ostpreußin 1944/45

Flucht aus Ostpreußen – – Glück im Unglück.

Die schrecklichen, unmenschlichen Erlebnisse, die man als junger Mensch mit 18 Jahren, während und am Ende des Krieges hatte, kann man nie vergessen. Oft träumt man des Nachts und die grausamsten Bilder hat man dann ganz deutlich vor Augen. Bei mir tauchen dann immer wieder die Fragen auf ,,warum war meine Jugendzeit so schrecklich, was habe ich getan, daß diese schönste, sorgenfreie Zeit eines jungen Menschen so grauenvoll verlaufen mußte?

Ich selbst habe Hitler nie gewählt, meine Eltern und ich hatten während des Krieges durch Hitler keine Vorteile, eher Nachteile. Mein Vater mußte als Bauer Soldat werden, auch der Bruder mit 18 Jahren wurde eingezogen. Meine Mutter mußte mit uns den Bauernhof alleine weiter führen, was allen sehr schwer fiel.

Das traurigste Kapitel in unserem leben begann dann im August 1944, wir erhielten die Nachricht, daß mein Bruder mit 20 Jahren gefallen war. Für uns alle ein Schock, meine Mutter und Großmutter haben nur geweint, sie hatten es aber schon geahnt. Meine Großmutter sagte ganz still ein paar Worte, die ich heute noch höre „er hat es geschafft, wie wird unser Ende sein“.

Es blieb aber keine Zeit zum trauern, es begann die Fluchtvorbereitung im Dorf. Mit 2 Fluchtwagen, wo nur das nötigste mitgenommen werden konnte, waren wir Anfang Oktober einige Tage unterwegs. Meine Mutter hat schrecklich geweint, weil sie ihre geliebten Tiere alleine zurücklassen musste. Die Großmutter mit 78 Jahren stieg nur mit Widerwillen auf den Wagen und hat kaum noch ein Wort gesagt. Die ungewisse Zukunft war so unerträglich, auch für uns junge Menschen.

Die Flucht endete nach einigen Tagen im Samland auf ein Gut in der Nähe von Pobethen. Dort herrschten auch schon kriegsbedingte Zustände, es war alles voller Soldaten, die Gutsfrau selbst hatte ihr Gut ebenfalls verlassen, weil die Front immer näher rückte. Im Dezember erkrankte meine Großmutter an einer schweren Lungenentzündung. Es gab nirgendwo einen Arzt, auch keine Medikamente, die ihr das Sterben erträglicher machen konnten. Wir mussten zusehen, wie sie jämmerlich erstickte, ein grausamer Tod, den man nicht beschreiben kann.

Der Krieg kam immer näher, der Russe stand kurz vor Königsberg, so daß es auf dem Landweg für uns kein Entrinnen gab, nur einen Ausweg und das war Pillau über die Ostsee. Erst im Januar nach dem Tod der Großmutter konnten wir das Gut verlassen. Ich schaffte es erstmal nach Pillau zu kommen, um einen Ausweg zu suchen. Dort herrschten in der Stadt schlimme Zustände , die Straßen waren voller Menschen, Frauen und Kinder liefen ziellos herum, auch verwundete Soldaten , die noch laufen konnten, einige kamen zu Fuß aus den Lazaretten aus Königsberg und versuchten über See zu entkommen. Es dachte jeder nur an sich selbst um sein eignes Leben zu retten.

Ich hatte für meine Familie eine vorübergehende Unterkunft gefunden und versuchte meine Mutter, Schwester und meinen Bruder mit 6 Jahren nach Pillau zu holen. Sie wurden von unserem polnischen Arbeiter Marion, der uns während der ganzen Flucht schon begleitet hatte und meine Mutter nicht verlassen wollte, mit einem Pferdeschlitten nach Pillau gebracht. Der Winter war sehr kalt, oft über 1o Grad Minus. Marion ist dann mit dem restlichen Gepäck, wir behielten nur dass, was wir tragen konnten, in seine Heimat nach Polen gefahren. Ob er mit den Pferden nach Hause kam, wissen wir leider nicht.

Unsere Unterkunft war in der Nähe vom Hafen, so dass wir jeden Tag nach dort hinlaufen konnten, um festzustellen, ob ein Schiff anlegt. Wenn man die vielen Menschen dort sah, war uns klar wie gering unsere Chancen waren, auf ein Schiff zu kommen, alle saßen verzweifelt auf ihrem Gepäck. Dazu kam die lebensbedrohliche Lage aus der Luft, jeden Tag gab es Luftangriffe ohne Vorwarnung. Die Flugzeuge kamen im Tiefflug herunter und schossen einfach auf Frauen und Kinder, die am Hafen auf der Flucht waren. Die Flugzeugbesatzung, es waren vor allem Russen, konnte man in den Kabinen sitzen sehen, also haben auch sie gesehen, dass es sich nur um Frauen und Kinder handelte, die sie beschossen, das war den Piloten aber egal. Nachher lagen viele verwundete Frauen und Kinder am Boden und riefen nach Hilfe, aber es kam keine Hilfe, jeder versuchte sein eigenes Leben zu retten.

Ein ganz schreckliches Erlebnis hatte ich noch am Tag vor unserer Abfahrt. Wir hörten wieder Flugzeuggeräusche, einen Fliegeralarm gab es nicht mehr, auch keinen Luftschutzkeller, wir saßen zitternd im Haus. Uns gegenüber war ein großer Friedhof. Plötzlich gab es einen furchtbaren Knall, die Wände zitterten und die Fensterscheiben gingen kaputt, da wussten wir gleich in der Nähe sind Bomben gefallen und explodiert. Dann hörten wir laute Schreie und sind aus dem Haus gelaufen. Es bot sich ein grausamer Anblick, auf dem Friedhof waren die Bomben explodiert, an den Bäumen hingen lauter weiße Fetzen, sicher von den dort bestatteten Leichen. Noch schlimmer war für uns der Anblick, der sich auf der Straße abspielte. Während des Fliegerangriffs liefen verwundete Soldaten auf der Straße herum, ein Kamerad von ihm war von einem Bombensplitter am Kopf getroffen und lag mitten auf der Straße in einer Blutlache und stöhnte. Die Soldaten baten uns um Hilfe, als wir näher kamen, sahen wir, dass die obere Kopfplatte völlig auf war, er lebte noch, brauchte dringend Hilfe, aber wir konnten in keiner Weise helfen, es gab bei uns kein Telefon und auch in der Nähe kein Krankenhaus. Wir sind ganz verzweifelt ins Haus gelaufen und haben Decken geholt. Seine Kameraden haben ihn darauf gelegt und mitgenommen. Wie schrecklich dieser junge Mensch wohl gelitten hat ohne medizinische Hilfe, man konnte ihm nur wünschen, dass er schnell gestorben ist.

Dann kamen die Flugzeuge wieder und wir flohen schnell ins Haus.

Dass wir nicht helfen konnten, war für uns eine so große seelische Belastung, heute unvorstellbar- Wie nötig hätten wir da eine psychiatrische Betreuung gebraucht.

Aber der Kampf ums Überleben ging für uns weiter.

Am nächsten Tag liefen wir wieder zum Hafen und hatten endlich Glück, 2 Schiffe kamen an. Ganz schnell holten wir die Mutter und den Bruder und versuchten mit unserem Handgepäck an ein Schiff heranzukommen. Ein schrecklicher Kampf spielte sich jetzt ab, alle versuchten nach vorne zu kommen. Der Kapitän konnte nur mit Gewalt die Menschen zurück halten, damit sie nicht ins Wasser fielen und das Schiff nicht überladen wurde. Meine Mutter schaffte es gerade noch mit meinem Bruder auf das Schiff zu kommen, dann hieß es plötzlich nur Frauen mit kleinen Kindern und wir wurden zur Seite gestoßen. Meine Schwester und ich waren nun getrennt von der Mutter. Die Schiffsbrücke wurde hochgezogen und wir standen alleine am Ufer, auf dem Schiff schrie und weinte die Mutter, sie wollte wieder runter. Denn wir hatten doch kein Ziel im restlichen Deutschland, wo wollten wir uns wieder sehen.

Als wir dann weinend am Ufer standen, hatten die Matrosen Mitleid mit uns, sie gaben uns ein Zeichen, wir sollten in Ruhe abwarten. Dann sollten wir zum Vorschiff kommen und sie versuchten uns mit unserem Gepäck auf einem provisorischen Landesteg auf das Schiff zu holen. Es klappte und wir waren wieder zusammen und glücklich, alle weinten vor Freude. Für uns waren die Matrosen wirkliche Helden, auch wenn sie Ärger mit dem Kapitän bekamen, sie haben alles getan, um den Menschen, die um ihr Leben bangten, zu helfen.

Über unseren weiteren Fluchtweg bis nach Mecklenburg werde ich im 2. Teil berichten.

Ich wünschte mir, dass ich mit diesen schrecklichen Lebenserfahrungen, über die ich hier berichtet habe, vielen jungen Menschen aufgezeigt habe – wenn sie das überhaupt lesen werden – wie schrecklich ein Krieg sein kann, auch wenn man unschuldig ist und nichts dagegen tun kann.

Für Rentner in meinem Alter, die das gleiche Schicksal hatten und nach dem Krieg unter schwierigsten Bedingungen gearbeitet und gelebt haben, ist es unbegreiflich wie man jetzt über die einfache Rentenerhöhung streitet. Denn sie haben unser kaputtes Land ohne fremde Hilfe wieder aufgebaut, damit die nachfolgenden Generationen stolz auf ihre Heimat sein können.

Wenn man die alten Frauen, die unter härtesten Bedingungen ihre Kinder groß gezogen haben und heute wirklich wenig Rente bekommen, sie jetzt noch als Ausbeuter der jungen Generation bezeichnet, ist ein Riesenskandal. Vor allem wenn diese Meinung noch von Politikern, die selbst eine unheimlich hohe Rente bzw. Pension bekommen, vertreten wird.

Für diese Menschen, vor allem junge Politiker, die so denken und reden, von der Presse noch unterstützt werden, wäre es vielleicht angenehmer gewesen, wenn alle Frauen, die damals auf der Flucht noch in Sicherheit kamen, nicht am Leben geblieben wären. Es gäbe dann in Deutschland weniger alte Menschen, die jetzt versorgt werden müssen, da sie ja noch zur Kriegsgeneration gehören und die Schuld an allem tragen.

Wann wird man endlich mit diesen Schuldzuweisungen aufhören und den älteren Menschen, so wie in anderen Ländern mehr Achtung und Anerkennung entgegenbringen.

Ursela Maertin geb. Weiß aus Karkeln jetzt wohnhaft 18106 Rostock

Willem Barents Str. 31 Tel. 0381 1206677

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.
Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Urteil des Oberlandesgerichtes Rostock: Selbstgefährdung im Auto

Das Telefonieren im Auto ist nur erlaubt, wenn man beide Hände am Steuer hat. Massive Probleme bekommt der Autofahrer allerdings nur dann, wenn es zu einem Unfall kommt. Dann erlischt in der Regel der Versicherungsschutz. Nach einem Urteil des Oberlandensgerichts in Rostock ging ein Fahrer zu Recht ohne Schadenersatz von der Versicherung aus, weil ihm eine Straßenkarte von den Knien in den Fußraum rutschte und der Fahrer in der Folge beim Fischen nach der Straßenkarte einen Unfall verursachte. Dies sollte insbesondere bei der Benutzung des Handys beherzigt werden. Das Telefonieren ist nur dann erlaubt, wenn die Hände am Steuer bleiben.

Warum lesen Sie Stadtblogs?

Meine Straße, deine Stadt, unsere Region. Webprojekte mit lokalem Bezug werden auch in Deutschland immer beliebter. In Zeiten zunehmender Globalisierungstendenzen und Begleiterscheinungen wie austauschbarer Geschäftsfilialen und standardisierter Restaurantketten, erfährt die Region eine Bedeutungsaufwertung als Identifikationsstifter. Dieser Prozess macht sich auch im Internet zunehmend bemerkbar.

Einzelne Bürger schreiben und lesen, was sie persönlich interessiert und bewegt. Sie stellen ihre persönliche Sichtweise der Dinge zur Diskussion und gestalten so die Identität eines Stadtteils und ihres persönlichen Umfeldes mit. Durch die differenzierte Sicht bieten solche „hyperlokalen“ Informationen Anlaufstellen für Zuziehende oder Urlauber. Es können differenzierte Eindrücke gewonnen werden, die nicht nur von Hochglanzprospekten geprägt sind. Als Nachrichtenquelle dienen Placeblogs Weggezogenen, die sich im Ausland befinden und auf Informationen aus erster Hand zurückgreifen möchten. In Abhängigkeit der Bekanntheit und Größe können Placeblogs das Image einer Stadt oder Region, gerade bei Ortsfremden mitprägen.

Für meine empirischen Daten bin ich auf die Mithilfe von Seitenbetreibern und Besuchern angewiesen. Ich betone, dass es sich hier um keine Marktforschung oder Spamadressen Akquise handelt. Ich nutze die Daten ausschließlich zur Anfertigung meiner wissenschaftlichen Arbeit und Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich bedanke mich für Ihre Teilnahme. Über den Verlauf des Projektes können sie sich auf meinem Projektblog informieren.

Zur Umfrage

summercard

Hi, ich habe letzte Tage die ersten Teilnehmer der „summercard“ Aktion mit einer Stretchlimousine zur Disko gefahren. Mich interessiert wer von den Rostockern schon etwas über die „summercard“ gehört hat?! Ich komme nicht aus dem Norden muß Euch aber ein echt großes Kompliment aussprechen tolle Leute und tolle Gegend echt schön bei Euch. Gruß

Fs

Raucherentwöhnung

 Ich war bei Herrn Abel zur Raucherentwöhnung.Es gelang ihm nicht,mich ins Unterbewustsein zu bekommen.Nach 3 Stunden und 80 Euro weniger in der Tasche durfte ich gehen.Ich rauche nach wie vor.

Ich habe darafhin noch 2 E-Mails gesendet,aber ohne Reaktion !

Schade !

Hallo,Her Abel

Nachdem ich nun zu Hause bei Nachbarn und auf der Arbeit bei Kollegen Bericht „erstattete“ und sagte,dass es bei mir nicht klappte und Sie mir dann noch volle 80€ abnahmen,waren alle sehr erbost.
Es gab mehrere die zu Ihnen kommen wollten,(nicht nur Raucherentwöhnung)aber als sie dieses von mir hörten,kommt nicht einer mehr !
Wenn Sie mir vieleicht die Hälfte abgenommen hätten,wäre es ok.,aber so ??
Sie müssten jeden aufklären,bei nicht gelingen,auch volles Geld !

Mit freundlichen Grüssen

Micha

Weihnachtsmarkt

Am Sonnabend den 24.11.07 findet in Schmarl der Weihnachtsmarkt von den Rostocker DRK Werkstätten statt. In den Rostocker DRK Werkstätten wird viel in Handharbeit  von Körperlichen sowie geitig Behinderten gefertigt. Dieser Weihnachtsmarkt hat leider nur ein Tag auf und deshalb sollte man sich Entscheiden zu welcher Weihnachtsmarkt Eröffnung gehen sollte.

Leider liest man auf der Seite der Rostocker DRK Werkstätten nichts von diesem Weihnachtsmarkt, genau wie am Samstag kaum einer der Behinderten zu sehen sein wird, was Ich allerdings für schade finde.

Ein Schwarzmarkterlebnis in Schwerin 1946.

Nach Kriegsende im Mai 1945 wanderten wir als Flüchtlinge im Umkreis von Neukloster in Mecklenburg von einem Dorf zum anderen, weil die Lebensbedingungen überall katastrophal waren, wir besaßen nichts, gerade die Sachen, die wir notwendig zum Leben brauchten. Unser Flüchtlingsgepäck, was wir auf der Flucht noch gerettet hatten, war uns über Nacht gestohlen worden. Es gab auch nichts zu essen, wir waren froh, wenn wir irgendwo Arbeit fanden und es was zu essen gab.

Wir hatten Glück, dass wir auf einem verlassenen Gut in Rügkamp, 3 km von Neukloster, eine Unterkunft fanden. Es waren wohl die Unterkünfte von ehemaligen Gutsarbeitern…….. weiterlesen

Lichtenhagen (Rostock)

Immer wieder gerne hochgepuscht von den Medien, aber Rostock ist zu 90% nicht ausländerfeindlich, und schon gar nicht den Vietnamesen gegenüber,(Behörden hatten alle Asülanten nach Lichtenhagen in ein überfülltes Hochhaus abgeschoben, Folge nicht genug Platz viele mußten draußen übernachten (Roma’s..) weitere Folge sie haben den Einwohnern Quasi vor die Tür geschissen, und Wäsche von der Leine geklaut. Dieses, soll keine Endschuldigung sein aber zum Nachdenken anregen.


Link: sevenload.com

Nur noch 3 Monate

und 9 Tage dann ist es so weit, der German King Cup beginnt. Am 10.11.2007 in der Stadthalle Rostock.

Es werden die derzeit besten Kämpfer Deutschlands in der Gewichtsklasse bis 80 kg, im K1-Stil, den 1. German King Cup bestreiten. Hierzu lädt der Lokalmatador Rene Litschko die 7 besten Kämpfer Deutschlands zu uns nach Rostock ein. Die erwarteten Turnier-Teilnehmer sind ausschließlich nur Deutsche-, Europa- und Weltmeister. Weiterhin präsentieren wir den Schwergewichtsstar Karl Glischinski in einem Profi-Fight nach K1-Rules. Der Rostocker Alex Czerwinski (Sumo-Alex) wird an diesem Abend seinen Abschiedskampf von der aktiven Sportszene geben. Weiterhin wird in dieser Nacht der Rostocker Uwe Menzzer um die Europameisterschaft in den Ring steigen. Weiteres Highlight ist die erste Profi-Weltmeisterschaft in Rostock im Thaiboxen. Es erwartet uns eine noch nicht da gewesene Veranstaltung für unsere Stadt.


Link: sevenload.com

Hypnose in Rostock

Nicht jeder vertraut der Hypnose, denn Sie ist ja auch nicht ganz billig.
Ich habe es versucht, da ich unter starken Ängsten leide.
Eines vorweg, wenn man der Hypnose nicht vertraut und skeptisch gegenübersteht, wird es schwieriger.
Habe es mit einer Tagessitzung in der ich auch Selbsthypnose gelernt habe probiert.
Nach einiger Zeit habe ich, ob wohl sehr viel Selbstdisziplin erforderlich ist, meine Ängste in den Griff zu bekommen.
Nach diesem Erfolg könnte ich eigentlich auch eine Raucherentwöhnung testen, aber ich glaube ich bin noch nicht bereit dazu.
Im Internet zu finden unter http://www.hypnose-rostock.de/

Powered by www.myfabrik.com

Günstige Wohnlage ?

Immer mehr rote Schilder zu sehen in Rostock Schmarl, ich Ag’s kommen und gehen. Kein Wunder in dieser armen Wohngegend sind keine guten Geschäfte zu machen, selbst die großen Aldi und Lidel haben sich verzogen. Aber wir haben ja bis jetzt noch Netto und Norma. Aber wenn man eine Wohnung mietet heißt es immer noch  günstige Wohnlage, habe sie bis jetzt aber noch nicht gefunden.

ztv.jpg

Schnäppchen ?

Habe bei Ebay, für lächerliche 20 Cent einen 1GB USB-Stick ersteigert. Der funktioniert bloß nicht richtig habe schon mal aufgemacht und reingeschaut. Leider bin ich mit der Technik nicht so bewandert, kann daher keinen Fehler feststellen.

usb.jpg

Total Geil

totalgeil.jpg

• Es waren einmal …

… sechs ausgekochte Schlitzohren. Die zogen hinaus in die weite Welt, um mit viel Charme, Witz und jeder Menge Musik im Urin gegen alle singenden Discos und Playback-Starlets dieses Universums anzutreten.

Kein Werk war ihnen zu heilig und kein Gag zu durchtrieben. Ihr Name ist Programm…

• Total Geil …

… ist wirklich alles andere, als nur eine gewöhnliche Top40 Coverband von der Stange. Vielmehr steht ihr Konzept für Comedy und erstklassiges Entertainment, verpackt in den großartigsten Hits der letzten Jahrzehnte.

• Mit viel Liebe …

… zum Detail und einer bemerkenswerten Bandbreite verschmelzen hier musikalische Welten: Udo Jürgens meets Gwen Stefanie, Michael Jackson flirtet mit Chestney Hawks und Joe Cocker trifft auf Pur.

• Frische Arrangements …

… und moderne Sounds erwecken selbst eingestaubte Kult-Nummern zu neuem Leben. Mit einem Augenzwinkern entstehen dabei echte Unikate, die ihrem Original an Authentität nichts nachstehen.

• Das Line-Up …

… der Band kann sich sehen und vor allem hören lassen: Alle Musiker haben vormals jahrelang in populären Bands bzw. an großen Medienproduktionen mitgewirkt.

• Nach dem konsequenten Schritt …

… zum außergewöhnlichen Cover, haben sich die sechs Caballeros schnell den Ruf eines kompakten Live-Acts erspielt, der sowohl Jung als auch Alt musikalisch vereint.

TOTAL GEIL ist ein Riesenspaß für alle, die gern mehr von einem Konzert erwarten. Weitere Infos im aktuellen Press Kit !